Edelsteine Bedeutung

Bedeutung & Wirkung Tigerauge Stein

TigeraugeDas Tigerauge ist eine sogenannte Varietät des Minerals Quarz. Seinen Namen "Tigerauge" verdankt er seinem Schimmer, den er aufgrund eines Schliffes erhält und der sehr stark an die Pupille einer Katze erinnert. Insbesondere als Schmuckstein findet er große Anwendung. Die Fundorte des Tigerauges sind Südafrika und Westaustralien , sowie die USA, Kanada, Namibia, Indien und Myanmar.

Als Amulett wurde das Tigerauge bereits bei den "alten Griechen" gegen den "bösen Blick" eingesetzt; im Mittelalter wurde es gegen teuflische Gestalten und Hexen eingesetzt. Sogar die Kreuzritter sollen von der Wirkung des Tigerauges Kenntnis gehabt haben. Beim genauen Anschauen und mit ein wenig Fantasie, erkennt man im Mineral, ganz leicht ein Auge. Aufgrund dieser Erscheinung und den Farben leitete man den Name des Tigerauges ab. Damit sprach man dem Tigerauge, ebenso wie dem Falkenauge, Augenheilkräfte zu. Damit soll das Tigerauge natürlich in der Lage sein, seinen Träger vor dem "bösen Blick" zu beschützen und gleichzeitig seinem Träger ermöglichen schärfer zu sehen und so dessen Konzentrationsfähigkeit zu steigern. Trotzdem lässt es ihn aber dennoch offen für seine Umgebung bleiben und macht ihn anpassungsfähig.

Es wird gesagt, dass er die Dinge oder Menschen anzieht, die für die Entwicklung des jeweiligen Tigerauge-Trägers wichtig sind. Er soll die Gedanken beruhigen und harmonisieren. Seine durchweg positive Energie besitzt eine schützende Wirkung und erweckt ein Bewusstsein im Träger, der dadurch in der Lage ist, sich selbst besser zu erkennen und damit auch in der Lage ist, sein Gegenüber besser zu durchschauen. Das Tigerauge schafft mit dieser Wirkung auf die Seele Klarheit und kann damit die Konzentration seines Trägers immens stärken. Darüber hinaus kann es mit seiner starken Wirkung auf die Atemwege bei Atemnot, Asthma und Bronchitis hervorragend eingesetzt werden. Aber auch bei allen hormonellen und psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Niedergeschlagenheit aber auch einfachen Erschöpfungszuständen ist das Tigerauge als Heilstein anwendbar. Hierbei liegt seine besondere Stärke darin, dass er nicht nur die Symptome lindern soll, sondern es schafft, den Träger mit Mut und Optimismus auszustatten. Dennoch ist er nicht nur bei mentalen Schwierigkeiten einsetzbar sondern auch bei körperlichen Erkrankungen wie z. B. der Knochen bzw. Gelenke findet das Tigerauge Anwendung. Hier können beispielhaft alle rheumatischen Beschwerden aber auch athritische aufgezählt werden. Ebenso findet er bei leichten Rücken- und Gelenkschmerzen bis hin zur Sehnenscheidenentzündung Anwendung. Das Tigerauge soll sogar bei Potenzproblemen und Bescherden mit der Prostata helfen können bis hin zu Krebserkrankungen der männlichen Geschlechtsorgane.

Als Handschmeichler hilft er gegen mentale bzw. körperliche Einschränkungen. Allgemein gilt auch für das Tigerauge wie bei allen Heilsteinen, dass das Tragen am Körper und das Auflegen des Steins, die sogenannte Steinmeditation, möglich ist. Das Tigerauge sollte jedoch nie länger als vier Wochen am Körper getragen werden, da es sonst zur Störung des Energieflusses kommen kann. Gereinigt wird das Tigerauge 1 x wöchentlich unter fließendem Wasser. Um seine Wirkung zu verstärken, kann er in der Morgensonne aufgeladen werden.