Edelsteine Bedeutung

Edelstein Mondstein - Wirkung & Bedeutung

MondsteinEiner der bekanntesten Schmuck und Heilsteine ist der Mondstein. Er kommt in den USA, Australien, Madagaskar, Brasilien, Indien und Sri Lanka vor. Auch in den Alpen gibt es ein Mondsteinvorkommen. Den Stein umgibt oft ein weiß-bläulicher Schimmer. Es scheint, als ob dieser über die Oberfläche des Steins gleitet. Die aus Sri Lanka stammenden Steine sind nahezu transparent, während die Steine aus Indien eine leicht trübe, ins Orange spielende Farbgebung aufweisen. Es finden sich ebenfalls graue, hellbraune und hellblaue Mondsteine.

Alle Steine haben jedoch eine gemeinsame Bedeutung. Sie wirken mystisch und geheimnisvoll. In Indien wird der Stein auch als Traumstein bezeichnet. Es heißt, er sorgt des Nachts für schöne Träume. Als "Stein der Frauen" wird das Schmuckstück in den arabischen Ländern betitelt. Dort wird er sogar oft in die Kleidung eingenäht, um ihn immer ganz dicht am Körper mitzuführen. Ebenso trägt er den Namen "Stein der Liebenden", da er Zärtlichkeit hervorrufen soll und die Intuition verstärkt.

Es ist nicht verwunderlich, dass der Mondstein schon bei den alten Griechen und den Römern eine große Bedeutung hatte. Er sollte die Kräfte des Mondes auf der Erde verstärken und die Menschen vor Krankheiten bewahren.

Der Mondstein wird den Tierkreiszeichen Krebs, Fisch und Steinbock zugeordnet. Darüber hinaus dient er als Symbolstein für Mond, Venus und Neptun. Er ist als Monatsstein dem Juni zugehörig. Seine Wirkung wird dem Sakral-Milzchakra zugeordnet.

Die dem Mondstein zugesprochene Heilkraft ist besonders für Frauen von großer Bedeutung. Viele typische Frauenleiden können mit Hilfe dieses Steines angegangen werden. So bringt der Mondstein Ordnung in den Hormonhaushalt. Er wirkt sich förderlich auf die Fruchtbarkeit aus und verringert nachhaltig Menstruationsbeschwerden. Vielen Frauen hilft er sehr wirkungsvoll durch die Wechseljahre und als Vorbeugung bei Osteoporose. Darüber hinaus regt der Heilstein den Stoffwechsel an und wirkt sich äußerst positiv auf das Lymphsystem aus. Auch Bauchspeichel und Schilddrüse profitieren, genau wie das Immunsystem, von der heilsamen Kraft. Zusätzlich stärkt der geheimnisvolle Alleskönner noch die Psyche. Er lindert Angstzustände und zeigt eine beruhigende Wirkung bei seelischem Stress. Er verfügt ebenfalls über eine Stimmungsaufhellende Wirkung. Es ist allerdings wichtig, den Mondstein länger auf der Haut zu tragen, um eine Wirkung zu erzielen. Nützlich ist es, den Stein in Verbindung mit Silber zu tragen, weil die beiden Materialien sich gegenseitig in der Wirkung verstärken.

Selbst Mondsteine müssen hin und wieder gesäubert werden. Wenn sie Hautkontakt haben, setzten sich schon einmal Cremereste oder Hautfett auf dem Stein ab. Zur Reinigung sollte kalkfreies Wasser oder besser noch sauberes Regenwasser verwendet werden. Es dürfen keinesfalls irgendwelche Ablagerungen auf dem Mondstein zurückbleiben. Bei einem Sonnenbad, jedoch nicht in der Mittagssonne, sollte sich der hilfreiche Stein ab und zu ausruhen bzw. seine Energie neu aufladen können.