Edelsteine Bedeutung

Bedeutung & Wirkung - Edelstein Jade

JadeJade ist ein Schmuckstein, welcher aus einem Mineral-Gemisch besteht, dessen Hauptbestandteile der Mischkristall Nephrit und das seltene Mineral Jadeit bilden. In China ist der Edelstein schon seit etwa 8000 Jahren beliebt als kulturelles Schmuckstück mit einer tiefen Bedeutung und auch in Europa und Amerika wird das Mineralgemisch seit mehreren Tausend Jahren verarbeitet und als enorm wertvoll betrachtet.
Seit dem 19. Jahrhundert werden aus Jade Schmuckstücke wie Broschen, Ringe, Ohrringe und Ketten angefertigt, die besonders in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts als beliebtes modisches Accessoire galten. Im Zuge der Hippie-Bewegung in den 60er- und 70er Jahren erlebte der Jade erneut eine Renaissance und galt als magisches Symbol für Weisheit.

Der Jadestein- Begriffserläuterung und Ursprung des Minerals

Der Begriff Jade leitet sich von dem spanischen Wort „piedra de ijada“ ab, was soviel wie Nierenstein bedeutet. Das in der Jade enthaltende Mineral Nephrit hatte ursprünglich den griechischen Namen „nephros“, zu Deutsch „Niere“. Die Ureinwohner Mittelamerikas nutzten Jade, um daraus Amulette herzustellen. Die ihren Träger gegen Nierenleiden schützen sollten. Der chinesische Begriff für Jade ist „Yu“.
Im chemischen Urzustand ist Jade weiß. Seine vielen Farbvarianten erhält der Mineralstein durch zahlreiche Verbindungen mit anderen chemischen Stoffen. So schimmert der Stein je nach chemischer Zusammensetzung grün, gelb, schwarz, violett, bräunlich oder rot. In Indien und China wird jedoch nach wie vor der weiße Jadestein hoch geschätzt.
Jade wird vor allem in Tibet, in Indien und Burma abgebaut. Aus dem Westen des Landes nahe Myanmar stammt seit dem 18. Jahrhundert das in China geschätzte Mineral. Die Jahresproduktion in dem kleinen Staat liegt bei mehr als 150 Tonnen.

Die Bedeutung der Jade für frühe Hochkulturen

Der Jadestein hatte in vielen Hochkulturen auf dem gesamten Erdball eine wichtige kulturelle, religiöse, esoterische und sogar medizinische Bedeutung. In China gilt dieser Schmuckstein bis heute als Symbol für die weiblichen Tugenden Mut, Bescheidenheit, Barmherzigkeit, Gerechtigkeit und Weisheit. Dort gab es neben den auch in Europa bedeutenden historischen Epochen der Stein- oder Eisenzeit vor etwa 2000 Jahren eine sogenannte „Jadezeit“, welche den Beginn der Jadekultur markierte. Auch im antiken Ägypten, sowie in Mittel- und Südamerika hatte der Mineralstein für die damaligen Hochkulturen eine wichtige kulturelle und häufig auch zeremonielle Bedeutung.

Der Edelstein Jade und die ihm zugeschriebenen positiven Eigenschaften

Jade soll seinen Träger vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und vor Unfällen schützen. Außerdem wird dem Edelstein häufig fruchtbarkeitsteigernde Wirkung zugesprochen. Er wirkt entspannende und krampflösend. Im Mittelalter wurde er bei Geburten eingesetzt, weil der Jadestein angeblich Blutungen stillen konnte. Vor allem die Urvölker Mittel- und Südamerikas glaubten an die positive Wirkung des Steines auf die Nierentätigkeit und auf den körpereigenen Säure-Base-Haushalt.
In der modernen Esoterik wird der Jadestein als Schutzedelstein für diejenigen angesehen, die im Sternzeichen Waage geboren wurden. Außerdem gilt der Stein als Symbol für ein glückliches und langes Leben in Liebe und Gesundheit, er sorgt für Geborgenheit, Kraft und Ausgeglichenheit.