Edelsteine Bedeutung

Geldanlage in Edelsteine

Edelsteine können strahlen und Gold kann nur glänzen

Sind Sie auch so fasziniert vom Strahlenglanz unserer Edelsteine? Oder sehen Sie vielleicht noch mehr in Ihnen als reine Schmuckstücke? Dann wären Edelsteine unter Umständen auch eine vielversprechende Alternative in Sachen der langfristigen Geldanlage.

Edelsteine faszinieren uns Menschen bereits seit Jahrtausenden nicht nur als reine Schmuckstücke, sondern sind auch beliebt als Zahlungsmittel und Form der Vermögensanlage. Neben dem jeweils spezifischen Farbspektrum der Steine und Ihrer Seltenheit, sind sie auch durchaus praktisch in der Handhabung: sie vereinen auf sehr kleinem Raum einen sehr hohen Geldwert. Und waren daher auch seit Menschengedenken als ideale „Fluchtwährung“ bekannt. Edelsteine haben Ihre Gültigkeit in jedem Land und unterstehen keinem Wechselkursrisiko, alles Vorteile im Vergleich mit nationalen Währungen. Und das Gold ist extrem unpraktisch im Handling, da es viel zu schwer ist, um angenehm transportiert werden zu können. Bei einem Gewicht von einem Gramm (das entspricht in etwa fünf Karat) kann ein Rubin oder ein Smaragd durchaus dem Gegenwert von einem Kilobarren Gold entsprechen. Voraussetzung ist allerdings eine entsprechend hohe Qualität des Edelsteines. Man versteht leicht, warum also Edelsteine seit jeher als eine optimale Fluchtwährung gelten.

Aber eignen sich denn eigentlich alle Preziosen in gleichem Maße als Vermögensanlage? Die traditionelle Goldanlage hat ja von ihrer ursprünglichen Faszination in keinster Weise eingebüßt. Wie sieht es da mit den Kandidaten wie Diamant, Saphir, Smaragd oder Rubin aus?

Diamanten sind an sich der Klassiker in Sachen Edelstein-Depot. Allerdings haben auch sie unter dem Umstand zu leiden gehabt, dass unseriöse Berater immer wieder deutlich überhöhte Preise am Markt verlangt hatten und sich daher die Käufer entsprechend zurückhaltend verhielten. Zudem wurden industriell hergestellte Diamanten als lupenreine Edelsteine verkauft, sodass das Vertrauen in die Märkte stark rückläufig war. Aufgrund der Tendenz, neue Sicherheitszertifikate weltweit einzuführen, konnte auch Großteil des Vertrauens am Anlegermarkt zurückgewonnen werden. Fälschungssichere Zertifikate seien hier als Beispiel genannt. Mittlerweile reagieren die Käufer bereits mit der gelegentlichen Nachfrage, ob es nicht an sich unterbewertete Edelsteine geben könnte. Quasi, die Schnäppchen-Preise für langfristig orientierte Kunden. Bei aller Vorsicht muss gesagt werden, dass sich wohl am ehesten die Diamanten als Kapitalanlage bei Edelsteinen eignen dürften, da es hier vier klassische Kriterien für die Bewertung der Steine gibt: Karat, Farbe, Klarheit und Schliff. Ein solches vergleichbares Bewertungsschema gibt es bei den Farbedelsteinen jedoch nicht. Selbstverständlich steigt auch hier der Edelstein-Wert überproportional zum Gewicht – mit anderen Worten zum „Karat“. Allerdings gibt es schon bei der Reinheit deutliche Unterschiede gegenüber Diamanten.

Ob Diamanten, Gold, Platin oder Rubine, die Preise für Edelsteine und -metalle sind in den letzten Monaten teilweise dramatisch gestiegen. Das sind zwar an sich sehr positive Meldungen für Investoren, die Teile Ihres Vermögens in Edelmetallen und -steinen anlegen möchten oder dies bereits getan haben. Allerdings ist die Geldanlage in Edelsteinen keine Option für Kurzentschlossene oder kurzfristig orientierte Anleger. Wie bei jeder Form der Investition ist eine umfassende Information vor einer Kaufentscheidung absolut unerlässlich. Und hier ist auch die Einholung von Expertisen und Einschätzungen diverser kompetenter Berater eine sehr sinnvolle Form der Absicherung. Sie sollten daher Ihre Gelder nur dort investieren, wo Ihnen neben seriöser und fachkundiger Beratung auch ein unabhängiges Gutachten eines möglichst namhaften Institutes (die sogenannte „Gemmologische Expertise“) kostenlos beigestellt wird. Dieses Gutachten wird in aller Regel neben einer detaillierten Analyse und Graduierung auch eine Einschätzung des aktuellen Marktwertes liefern. Aus unserer Sicht sind dies absolut unverzichtbare Grundlagen für jede ernsthafte Form der Geldanlage in Edelsteinen.